Janisch Insektenschutz
Janisch Insektenschutz
 

Hätten Sie es gewusst?

line

Wissen rund um Insekten!

Die Echten Wespen (Vespinae) sind eine Unterfamilie der Faltenwespen (Vespidae) mit weltweit 61 Arten.
In Mitteleuropa kommen elf Arten der Echten Wespen vor, unter anderem die beiden hierzulande bekanntesten Wespenarten Deutsche Wespe
und Gemeine Wespe, sowie die Hornisse.
Gelegentlich werden die ebenfalls staatenbildenden Feldwespen auch zu den Echten Wespen gerechnet; üblicher ist es, die beiden Gruppen als Soziale Faltenwespen oder, nach dem bevorzugten Nistmaterial, als Papierwespen zusammenzufassen.

Echte Wespen ähneln in ihrem Körperbau den übrigen Faltenwespen, sind aber im Durchschnitt größer. Wichtiges Unterscheidungsmerkmal zu den Feldwespen und Solitären Faltenwespen ist der Bau des Hinterleibs, der bei Echten Wespen direkt hinter der Einschnürung (der „Wespentaille“) eine breite Basis, fast so breit wie die Maximalbreite des Hinterleibs, besitzt. Alle Arten zeigen die wespentypische schwarz-gelbe Warnfärbung, bei einigen Arten wie z.B. der Hornisse kommen Rot- oder Rotbrauntöne hinzu. Echte Wespen bilden Staaten oder leben sozialparasitisch als sogenannte Kuckuckswespen.

Die Echten Wespen sind eine relativ artenarme Gruppe, die ursprünglich nur in Europa, Asien und Nordamerika vorkam. Einzelne Arten wurden aber inzwischen auch nach Südamerika und Australien verschleppt. Die Gattungen Vespula und Dolichovespula sind dabei auf die gemäßigte Zone und die Subtropen beschränkt. Ebenfalls in der gemäßigten Zone vertreten, aber mit einer Reihe von Arten bis nach Südostasien vordringend ist die Gattung Vespa. Ganz auf die Tropen Südostasiens beschränkt sind die drei nachtaktiven, einheitlich gelb-braun gefärbten Arten der Gattung Provespa.

Wespe
Kopf der Deutschen Wespe
im Stereomikroskop

Quelle: wikipedia (SecretDisc)

Wabe
Wabe einer Wespenkolonie
Quelle: wikipedia (PD)

Textquelle: wikipedia.de


Was passiert wenn die Mücke sticht?
Das jucken entsteht als allergische Reaktion auf das Speichelsekret, welches die Mücke durch Ihren Saugrüssel injiziert um die Gerinnung des Blutes zu stoppen.
So kann die Mücke in Ruhe trinken!
Bienen sterben nach dem stechen!
Das ist normalerweise falsch! Bienen stechen in der Regel andere Tiere und Insekten, die wie die Biene selbst einen Chitinpanzer haben. Dort können Sie ihren Stachel ohne Probleme wieder herausziehen. Bei menschlicher Haut hingegen, bleibt der Stachel oft stecken. Die so entstandene Wunde endet oft tödlich für die Bienen.
Weiteres Wissen rund um die Biene!
Die Echten Wespen (Vespinae) sind eine Unterfamilie der Faltenwespen ... weiter
Lat. name: Vespinae

biene
line
 
 
 
 
 
 
Janisch Insektenschutz
Insektenschutzsysteme

Telefon: 0203 - 39 54 084
Fax: 0203 - 98 61 394
Mobil: 0172 - 47 57 641
eMail: info@Janisch Insektenschutz.de

Sie möchten mehr über Janisch Insektenschutz erfahren?

Meine Kompetenz und Erfahrung
Janisch Insektenschutz für private Haushalte
Insektenschutz für jeden Bereich
Edele und clevere Lichtschachtabdeckungen